Versionierung und Team-Synchronisierung für Designer

Die Zusammenarbeit in Design-Systemen und Komponentenbibliotheken stellt uns vor neue Herausforderungen. Wir haben die passenden Tools ausprobiert!

von

Die Idee: Eine gemeinsame Bibliothek von Design-Komponenten, Stilen, Farben und Schriften – synchronisiert zwischen allen Teammitgliedern und versionierbar, damit ein klarer Redaktions-Workflow auch für ein Design-System möglich wird.

Dieser Herausforderung haben wir drei Software-Tools gestellt, die alle in unsere Screendesign-Anwendung Sketch integrierbar sind. Ein kurzer Test mit der nativen Sketch-Library, InVision Craft Library und dem neuen InVision Design System Manager (DSM).

Sketch-Library

Die Sketch-Library, die seit den neueren Versionen von Sketch direkt in das Programm integriert ist, bietet die Möglichkeit, über eine auf dem Server oder per Dropbox synchronisierte Sketch-Datei globale Symbole und Komponenten sowie Text- und Formstile zu verwalten.

Vorteile

  • native Integration in Sketch
  • keine Plugins notwendig, keine weiteren Kosten

Nachteile

  • gleichzeitiges Arbeiten an der globalen Bibliothek nicht möglich
  • teilweise Synchronisierungsprobleme- oder Verzögerungen
  • keine Versionierung möglich
  • keine automatische Styleguide-Erstellung

InVision Craft Library

Craft von InVision ist ein mächtiges Plugin für Sketch, welches den Arbeitsalltag eines Designers erleichtert. Neben kleinen Helfern und der Möglichkeit, Artboards nach InVision zu laden (für Prototyping und Clickdummy-Erstellung), kann auch eine synchronisierbare Library angelegt werden. Diese muss dann ebenfalls auf einem Dateiserver oder mittels Cloud-Tools synchronisiert werden.

Vorteile

  • schnelle Synchronisierung
  • gleichzeitiges Arbeiten an der Bibliothek mittels Push und Pull möglich
  • kein weiteres Plugin nötig, wenn Craft sowieso schon verwendet wird

Nachteile

  • keine Versionierung möglich
  • keine automatische Styleguide-Erstellung

InVision Design System Manager (DSM)

Der InVision Design System Manager löst das Sketch-Plugin und die Web-Anwendung brand.ai ab, da diese von InVision gekauft wurden. Dadurch integriert sich der DSM per Craft-Plugin in Sketch, welches wir in einer Beta-Version ausprobiert haben.

Vorteile

  • sehr schnelle Synchronisierung
  • gleichzeitiges Arbeiten mittels Push und Pull
  • Versionierung von Design-Komponenten möglich
  • automatische, versionierte Styleguide-Erstellung
  • die meisten Funktionen sind kostenlos

Nachteile

Nachteile haben wir tatsächlich keine gefunden.

Fazit

Das Arbeiten mit dem InVision DSM hat uns überzeugt. Es macht Spaß, ist schnell und bietet alle Funktionen, die für einen professionellen Workflow nötig sind.

In Zukunft werden wir in unseren Design- und Kollaborationsprozessen vermehrt auf den Design System Manager zurückgreifen.