Die Neos Conference 2017 in Hamburg

In die Fußstapfen der Inspiring Conference trat 2017 die erste Neos Conference in Hamburg – mit ebenso inspirierenden Keynotes und Diskussionen. Wir waren dabei!

von

Über 160 Teilnehmer – darunter Mitglieder des Neos Core Teams, viele Entwickler und Anwender – trafen sich vom 31. März bis 1. April 2017 zur ersten offiziellen Neos Conference. Spannende Vorträge, Projektvorstellungen und tiefgehende Tech-Talks boten an zwei Tagen geballtes Wissen rund um Neos CMS.

Event Sourcing und CQRS als dominante Themen

Gleich drei Vorträge, u.a. vom Neos-Gründer Robert Lemke, behandelten intensiv die Themen Event Sourcing und CQRS (Command Query Responsibility Segregation). Dies sind Methoden der Datenspeicherung, welche nicht den Zustand (also ein zeitliches Abbild) speichern, sondern Veränderungen von Objekten aufzeichnen und daraus den Zustand ableiten können. 

Dies beeinflusst insbesondere die Konzeption von Datenstrukturen: die Workshop-Methode des Event Stormings stellt die klassische Datenbankmodellierung auf den Kopf und beschäftigt sich nicht mit Eigenschaften und Relationen von Objekten, sondern mit den Events, die mit den Objekten stattfinden – die Struktur ist dann letztlich eine Projektion dieser Zustandsveränderungen.

Da der Aufbau dieser Projektion im Lesezugriff allerdings performanceintensiv werden kann, wird bei CQRS grundsätzlich zwischen einem Lese- und einem Schreib-Modell unterschieden. Das Lese-Modell kann durch einen Hintergrund-Task asynchron aus den Events aufgebaut werden.

Es wurde anschaulich gezeigt, wieweit das CQRS-Pattern bereits im Flow-Framework (der Grundlage von Neos) implementiert wurde und wie das Neos Content-Repository künftig darauf umgebaut wird. In großen Projekten wird als Datenbanksystem für den effizienten und schnellen Zugriff auf Nodes künftig vermutlich eine Graphdatenbank Anwendung finden.

Fluid, Fusion, SEO und Suche

Weitere Vorträge gingen um Best Practices zu Fluid und Fusion. Unter dem Stichwort Logicless Templates zeigte Dmitri Pisarev Möglichkeiten, Logik aus den Fluid-Templates herauszuhalten und stattdessen in Fusion (der Middleware zwischen Daten und Templates, ehemals TypoScript 2) zu implementieren.

Sebastian Helzle gab in seinem Vortrag zu Suchmaschinenoptimierung wichtige Hinweise und Tipps, wie sich SEO-Maßnahmen mit Neos realisieren lassen. An Beispiel seines Blog-Plugins demonstrierte er die Möglichkeiten, Accelerated Mobile Pages (AMP) auszuliefern und verwies dabei sogar auf unseren Blog-Artikel zu diesem Thema.

Mit seinem Kollegen führte er dann in „Search as a main navigation“ vor, wie Neos in Verbindung mit ElasticSearch eine umfangreiche Suchfunktion mit Auto-Suggest, Auto-Completion und Facettierung bereitstellen kann.

Neos CMS auch für umfangreiche Webprojekte

Viele Projektbeispiele wie der Relaunch der Nachrichtenseite t3n, die 1&1 Partnerportale sowie umfangreiche Produktkataloge haben eindrucksvoll vor Augen geführt, dass sich Neos nicht nur für kleine und mittlere, sondern auch für sehr komplexe Projekte eignet und nicht hinter vermeintlich größeren Brüdern wie TYPO3 CMS verstecken muss.

Social Event, Unterkunft und Verpflegung

Am Abend des ersten Tags gab es ein Social Event im Hörsaal, einem kleinen Club inmitten der Hamburger Reeperbahn mit kostenlosen Getränken und Fingerfood. Zum Amusement der Teilnehmer mischte der DJ Elektromusik mit einschlägigen Zitaten aus den Vorträgen des Tages – „you cannot set any DataWrap“.

Die Verpflegung in den Tagungsräumen es Hotels Gastwerk war überragend, ebenso wie die Unterbringung unseres Teams in den Zimmern im Loftstil. Wer Hamburg besuchen möchte, hat hiermit definitiv eine Hotelempfehlung.

Die Neos Conference war eine rundum gelungene Veranstaltung. Ein herzliches Dankeschön an die Veranstalter und das Organisations-Team!