5 häufige Probleme in TYPO3-Installationen

Seit diesem Jahr mehren sich bei uns Kundenanfragen zur Übernahme bestehender TYPO3-Installationen – mit teils abenteuerlicher Qualität.

von

Auffällig bei übernommenen Projekten sind dabei eine Reihe von Fehlern und Problemen, die immer wieder vorkommen:

1. Schlecht oder nicht konfiguriertes Backend

Der Benutzer des Redakteurs hat nahezu alle Rechte oder ist sogar Admin. Damit sind Schwierigkeiten in der Bedienung vorprogrammiert, die Funktionsvielfalt erschlägt den Benutzer, der nicht täglich mit TYPO3 arbeitet. Dadurch bedingt hat TYPO3 wohl auch den Ruf eines für den Redakteur komplizierten Systems – wobei es eigentlich nur Konfigurationssache ist (die sich aber manche Agenturen sparen).

2. Mangelhafte OnPage-SEO

Keine sinnvollen Seitentitel (sondern sehr oft einfach „Websitename: Startseite“), keine Beschreibungstexte, keine OpenGraph-Tags oder keine sprechenden URLs – die Liste nicht beachteter Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung ist lang. Noch schlimmer: „This website is a default website setup for TYPO3.“ als Meta-Description. Ein Wunder, wenn man so in Google überhaupt gefunden wird.

3. Keine Ladezeiten-Optimierung

20 einzelne JavaScript-Dateien, unzählige Stylesheets und weitere Ressourcen, die der Webbrowser jeweils einzeln laden muss. Dazu aktiviertes „no_cache“ von TYPO3, sodass Frontend-Seiten stets on-the-fly generiert werden müssen und dadurch die Ladezeiten enorm erhöhen – als Folge schlecht programmierter Extensions und inkorrektem Link-Building. 

Das muss nicht sein: JavaScripts und Stylesheets sollten beispielsweise stets zusammengefasst und komprimiert werden. Auch Suchmaschinen bewerten die Ladegeschwindigkeit mittlerweile im Ranking – überprüfbar mittels des Google PageSpeed Insights Tools.

4. Manuelles Deployment

Fehlende Versionskontrolle und keine automatisierten Deployment-Prozesse zur Veröffentlichung von Änderungen an Design und Funktionalität der Website. Dafür viele Backups von Dateien mit kryptischen Namen oder manuell versionierte Dateien. Übersichtlichkeit und die Möglichkeit zur Nachverfolgung von Änderungen sind so nicht gewährleistet.

5. Veraltete und unsichere Extensions

Der Titel sagt alles – und doch sehen wir immer wieder installierte PhpMyAdmin-Extensions oder ähnliches in übernommenen TYPO3-Installationen. Die haben auf dem Live-Server allerdings nichts verloren, genauso wenig wie unsichere (im Extension Manager rot markierte) Extensions.

Projektübernahme von TYPO3-Websites

Sind Sie unzufrieden mit ihrem bisherigen TYPO3-Dienstleister oder Ihrer Agentur? Gerne übernehmen wir Ihr TYPO3-Projekt und bringen es auf die Zielgerade. 

Dabei optimieren wir den Code, führen grundlegende Suchmaschinenoptimierungs-Maßnahmen durch, richten eine Versionskontrolle mit GIT und ein professionelles Deployment ein und bringen Ihre TYPO3-Version auf den aktuellen Stand. Sprechen Sie uns an!